Explore our brands

Sie haben Fragen zu unseren Produkten?

Kontaktieren Sie uns!
Zurück zum Produktfinder

SP351
Fenstermontage-Kleber

RC3-geprüfter Spezial-Hybridklebstoff für die zum Patent angemeldete Anwendung als Spritzklotz. Geeignet zum spannungsausgleichenden Kleben unterschiedlicher Materialien im Fensterbau/-montage mit sofortig hoher Anfangshaftung.

Anwendungsbereich

Der Fenstermontage-Kleber ist besonders geeignet zum spannungsausgleichenden Kleben unterschiedlicher Materialien im Fenster- und Türenbau und bei der Montage, die eine sofortige hohe Anfangshaftung benötigen. Die sehr emissionsarme Verklebung Fensterbänken, Deckleisten, Blechen, Platten und Steinen im Innen- und Außenbereich sind durch die EC1Plus Zertifizierung nachgewiesen.

illbruck SP351 ist speziell für den Einbau von Sicherheitsfenstern- und Türen bis zur Klasse RC3 ift-geprüft, 16-002856-PR02. Zum Patent angemeldet ist die Verwendung als druckfeste Verklotzung (Spritzklotz) mit ift-Nachweis 14-001437.

 

Unsere Qualitätsnachweise

zum EMICODE EC1PLUS

Zertifikate

  • Einbruchhemmung bis RC3 ift-geprüft nach DIN EN 1627-1630
  • ift-Richtlinie MO-02/1 - Bauteilprüfung als Spritzklotz
  • Fensterbefestigung - bis zu 80 % besserer Halt!
  • sehr hohe Anfangsklebekraft
  • Spannungsausgleichender Fensterbank-Kleber
  • Ab -5°C einsetzbar

Vorbereitung

  • Die Klebeflächen müssen stets sauber, d. h. staub-, fettfrei, tragfähig und trocken sein.
  • Die Haftflächen sind ggf. mit einem geeigneten illbruck Primer vorzubehandeln. Zur Reinigung unempfindlicher Oberflächen empfehlen wir AT200 Reiniger, empfindliche Untergründe (z. B. Pulverbeschichtungen, lackierte Oberflächen, diverse Kunststoffe) sind mit AT115 Reiniger zu reinigen.  Für saugende Untergründe, wie Mauerwerk empfehlen wir illbruck AT140 Primer. Im Zweifelsfall führen Sie bitte Vorversuche durch.
  • Auf den meisten bauüblichen Untergründen (z. B. Metalle, Glas, lackierte, galvanisierte, chromatierte, feuerverzinkte Oberflächen sowie Holzbaustoffen) ist kein Primer erforderlich.
  • In der Primertabelle finden Sie unsere Erfahrungswerte über eine eventuell erforderliche Vorbehandlung.

Verarbeitung

  • SP351 direkt aus Kartusche oder Beutel mit einer Hand-, Druckluft- oder Akkupistole auf eine Substratseite auftragen.
  • Um die optimale Benetzung des Bauteils mit dem Klebstoff zu erreichen, wird dieser über die mitgelieferte V-Kartuschendüse in Form einer Dreiecksraupe aufgetragen (z.B. ca. 10 mm breit und 12 mm hoch).
  • Zum Kleben größerer Bauteile werden die Kleberaupen parallel mit einem Abstand von ca. 10 cm aufgetragen,sodass nach dem Fügen der Teile ein Luftzwischenraum verbleibt.
  • Je nach Anforderung kann der Klebespalt nach dem Fügen zwischen mind. 1 bis max. 6 mm liegen.
  • Das Fügen beider Substrate sowie das korrigieren der Verklebung muss innerhalb der Hautbildezeit erfolgen.

SP351 ist verträglich mit der illbruck SP925 Abdichtungsbeschichtung. SP351 kann nach Aushärtung des SP925 direkt auf die Abdichtungsbeschichtung appliziert werden.

Pulverbeschichtungs- und Lackierprozesse: SP351 kann nach dem vollständigen Aushärten kurzfristig erhöhten Temperaturen ausgesetzt werden und eignet sich somit zum Pulverbeschichten. Nachfolgende Einbrennprozesse sind ohne Veränderung der mechanischen Eigenschaften des Klebers möglich:+180°C über einen Zeitraum von max. 30 Minuten, +200°C über einen Zeitraum von max. 10 Minuten.

Sicherheitshinweis

Die aktuellste Version des Sicherheitsdatenblattes finden Sie unter www.illbruck.de.

Material

1-komponentiger, standfester, elastischer Klebstoff auf Hybridpolymer-Basis mit sehr hoher Anfangshaftung.

Lieferform

Bestell-Nr.FarbeInhalt in mlInhalt Lieferkarton
 
399673weiß31012 Kartuschen
340900anthrazit60020 Beutel

Bitte beachten

Verwendung für die Montage von Sicherheitsfenstern- und Türen bis RC3 und als Spritzklotz – zum Patent angemeldet: 

Bei einbruchhemmenden Montage ist die druckfeste Hinterklotzung hinter jedem Schließstück bereits ab der Klasse RC2 in der Regel ein Muss.
tremco illbruck hat sich mit dem SP351 der noch anspruchs- volleren Prüfung in der Klasse RC3 gestellt und mit Bravour bestanden.
Der Prüfaufbau wurde so gewählt, dass keinerlei Fenster- befestigungsschrauben zum Einsatz kamen und das ift direkt und ausschließlich die Belastungen auf den Spritzklotz testen konnte.
Der Fenstermontage-Kleber vereint sowohl eine sehr hohe Festigkeit und dennoch eine gewisse Elastizität, die bei einem Einbruchsversuch keine Chancen zulässt.
Selbst gutachterlich bestätigt kann der SP351 Fenstermontage-Kleber bei einbruchhemmenden Bauteilen als druckfeste Hinterfütterung bedenkenlos eingesetzt werden.

Ideal ist die kombinierte Abdichtung mit TP652 trioplex+ und SP351 Fenstermontage-Kleber.

  • Die Verklotzungspunkte nach Fenster-/Türenhersteller-Vorgaben anzeichnen 
  • Ohne Angaben des Herstellers im Bereich der Verriegelungspunkt je ein Verklotzungspunkt und jeweils 15 cm aus den Ecken (gemessen aus der Innenecke).
  • TP652 trioplex+ wie gewohnt auf den Blendrahmenrücken kleben.
  • Das Band wird raumseitig an den vorgezeichneten Verklotzungspunkten ausgespart, wodurch eine Ausnehmung für die spätere einbruchsichere Verklotzung entsteht (Bild 1).
  • Das Fenster/Tür montieren und befestigen.
  • Nachdem das TP652 die Fuge vollständig verschlossen hat, werden die dreieckigen Ausnehmungen mit SP351 verfüllt (Bild 2).

 

Für Verklebungen sollte die Bauteiltemperatur mindestens 3°C über dem Taupunkt liegen.

Gemäß der Branchenrichtlinie „RAL-Leitfaden zur Montage“ Kapitel 5.1 sind die in Fensterebene einwirkenden Kräfte von in der Laibung montierten Elementen über geeignete Befestigungsmittel in die tragende Wandkonstruktion abzuleiten. Je nach Einbausituation ist zusätzlich zu Distanzmontageschrauben eine druckfeste Hinterfütterung erforderlich. Die Gebrauchstauglichkeit des SP351 Fenstermontage-Kleber als druckfeste Verklotzung wurde im ift-Bauteilversuch 13-004100-PR01 nachgewiesen. Die Anordnung als seitlicher Trag- und Distanzklotz erfolgt gemäß Vorgaben des Leitfadens zur Montage, dessen Druckfestigkeit vom ift Rosenheim nachgewiesen wurde (Prüfbericht 14-001437-PR01). Zusätzlich ist die klebende Verklotzung aussteifend und wirkt positiv gegen vertikale und horizontale Eigenlasten und Winddruck- und Soglasten.

Im Bereich der seitlichen und oberen Lagesicherung ist vor der Fenstermontage mit Hilfe der illmod-Schere raumseitig ein gleichschenkliges Dreieck in der Abdichtung (TP652 illmod trioplex+) auszusparen (Bild 1). Die Aussparung wird nach der Montage vollständig bis maximal 20 mm Fugenbreite mit SP351 verfüllt (Bild 2). Dadurch erhält man pro Verklotzungspunkt einen Lastabtrag von 60 kg.

Verklebung von EPDM-Folien: Es sind in jedem Fall Vorversuche durchzuführen, da Oberflächen unterschiedlich sein können. Die Klebeflächen müssen stets sauber, d. h. staub-, fettfrei, tragfähig und trocken sein. Es wird grundsätzlich die Reinigung mit AT115 empfohlen, da auf der Oberfläche Rückstände sein können die eine optimale Haftung verhindern. Im Zweifel ist Haftungstest vom Verarbeiter durchzuführen. Der SP351 wird möglichst vollflächig aufgetragen /verteilt und innerhalb der Hautbildezeit verklebt. Bei der Anwendung im Bodenbereich ist die DIN 18195 zu beachten. Bei zu erwartender mechanischer Belastung ist der OT015 EPDM-Folienkleber einzusetzen.

Verklebung von Fensterbänken: SP351 ist aufgrund seiner Standfestigkeit der ideale Klebstoff für die Befestigung von Fensterbänken im Innen und Außenbereich bis 300cm Länge. Insbesondere die thermische Längenänderung von Metallfensterbänken kann der Klebstoff durch seine Elastizität gut aufnehmen und wirkt zusätzlich entdröhnend gegen Körperschall. Tragen Sie die Kleberaupen mit der mitgelieferten V-Düse im Abstand von ca. 10 cm quer zum Fenster auf die Brüstung auf. Die spezielle Einstellung und der äußerst geringe reaktionsbedingte Volumenschwund des Klebers macht das Justieren und Ausrichten einfach und halten die Fensterbank in Position. Zwischen den Kleberaupen empfiehlt sich die Dämmung mit einem illbruck Fenster- und Fassadenschaum.

 

 

Reinigung

Frischer, noch nicht abgebundener Klebstoff kann mit AT115 Reiniger oder AT200 Reiniger entfernt werden, ausgehärtetes Material nur noch mechanisch mit Hilfe eines geeigneten Werkzeuges (z. B. Abziehklinge).

Technische Daten

EigenschaftenNorm            Klassifizierung
DichteDIN 52 451-A1,5 g/cm³
VerarbeitungsviskositätEN 27 390standfest
Hautbildezeit (23°C/50%rh) ca. 15 Min.
Durchhärtung (23°C/50%rh) ca. 4 mm/ 1.Tag
VolumenschwundDIN 52 4513,40%
Dehn-Spannungswert(bei 100% Spannungswert)EN 53 504 S21,5 N/mm²
ZugfestigkeitEN 53 504 S2ca. 3,0 N/mm²
Druckfestigkeitift-Verfahren0,76 N/mm²
BruchdehnungEN 53 504 S2ca. 470 %
Shore-A-HärteEN 53 505ca. 55°
BrandverhaltenDIN 4102-1B2 (normalentflammbar)
Temperaturbeständigkeit -40°C bis +90°C, kurzfristig bis +200°C
optimale Verarbeitungstemperatur ab 5°C bis +40°C
niedrigste Verarbeitungstemperatur bis -5°C (abhängig von der Oberflächen,- Material- und Außentemperatur)
Lagerung Trocken und in ungeöffneter Originalverpackung zwischen +5°C und +25°C
Lagerfähigkeit 12 Monate

 

Downloads

Produktfinder

Bausituation
Produktgruppe
Konzepte und Systeme

Sie haben Fragen zu unseren Produkten?



Kontaktieren Sie uns!