Wir werden zur CPG Europe.
Explore our brands
Zurück zum Produktfinder

PU020
Dämmstoffplatten-Kleber

DER AUSGLEICHENDE: GIBT UNEBENEHEITEN KEINE CHANCE! - Schaum-Kleber zur Verklebung von Dämmstoffplatten und EPDM-Folie.

Anwendungsbereich

Dieser 1-komponentige Schaum-Kleber ist speziell für die Verklebung von Dämmstoffplatten, z.B. Polystyrol (EPS, XPS), Polyurethan-Hartschaum und Mineralfaser-Dämmstoffe, im Flachdach-, Perimeter- (wie es in der DIN 4108-2 beschrieben ist), Keller- und Wandbereich geeignet. Er ist verträglich mit vielen Kaltbitumenbeschichtungen und haftet hervorragend auf vielen bauüblichen Untergründen, z.B. Beton, Mauerwerk, Stein, Putz, Holz, Faserzement, Metall sowie zahlreichen Kunststoffen.

Zertifikate

  • Einfaches Ausgleichen von leichten Unebenheiten
  • Keine Mischtechnik nötig
  • Schnelle und einfache Verarbeitung bei der Montage
  • Sehr gute Haftung auf den verschiedensten bauüblichen Untergründen

Verarbeitung

  • Dose vor jedem Gebrauch mindestens 20x kräftig schütteln.
  • Dose auf die Pistole schrauben.
  • Sicherheitsdeckel entfernen und die Dose passend auf die Pistole schrauben. Die Austrittsmenge wird durch betätigen des Abzugshebels und der Dosierschraube an der Pistole dosiert. Bei Gebrauch mit dem AA210 Röhrchen, dieses passend auf das Ventil stecken und vor Gebrauch um 90° drehen. Die Austrittsmenge wird durch Eindrücken des Ventilhebels dosiert.
  • Der ausgetretende Schaum-Kleber bildet nach ein paar Sekunden eine füllende Klebstoffschicht. Nach ca. 7 Minuten, je nach Witterung, die Dämmplatte gegen den anreagierten Kleber auf den Untergrund festdrücken (Kleberstruktur nicht zerstören).
  • Der Kleber muss in dieser Zeit eine leichte Festigkeit in sich gebildet haben, um ggf. geringe Unebenheiten auszugleichen.
  • Danach empfehlen wir die Dämmstoffplatten bei vertikaler und/oder Überkopf-Verarbeitung (bis der Kleber ausreagiert ist) leicht zu fixieren, um ein Abrutschen der Platte zu vermeiden.
  • Kleinere Leckagen können mit dem Kleber ausgefüllt werden. Dämmstoffplatten bündig von unten nach oben verlegen.
  • Es ist jedoch zu beachten, dass in den Untergründen keine Vereisung vorliegt. Optimale Dosentemperatur ist 20°C, bei niedrigeren Temperaturen ist mit geringerer Ausbeute zu rechnen.

 

Flachdachdämmung:
Kleber im Strangverfahren verarbeiten. Ohne abzusetzen werden mind. 3 komplette, nicht unterbrochene Klebestränge von mind. 30 mm Durchmesser je m² auf die Dämmstoffplatte oder den Untergrund aufgebracht (siehe auch Tabelle "Empfehlung der Verklebung im Flachdachbereich). Den anreagierten Kleber ausreichend an den Untergrund andrücken um eine optimale Verklebung zu erzielen. Die Dämmstoffplatten einige Minuten mit geeigneten Beschwerungen sichern, um ein Abrutschen oder Abheben durch Windsog zu vermeiden.

 

Empfehlung der Verklebung im Flachdachbereich

Dachflächen Höhe in mInnenbereichInnerer RandbereichÄußerer RandbereichEckbereich

Windzone l ¹)

bis 20m 3345

Windzone ll ²)

bis 12m3345
>12m bis 20m3346
>20m****
Windzone lll ³)
bis 12m3356
>12m bis 20m3467
>20m****

Anzahl der Klebestränge/m² ¹) Alle Geländekategorien ²)Geländekategorie 2-4 ³)Geländekategorie 2-4 *ein objektbezogener Einzelnachweis gemäß DIN 1055-T4 wird benötigt.

Fassaden- und Wanddämmung:
Kleber umlaufend auf die Dämmstoffplatte auftragen und mittig mit einem W- oder M-förmigen Strang versehen, um mit dem anreagierten Kleber beim ausreichenden Andrücken auf den Untergrund eine mindestens 40%-ige Verklebung der Platte zu erzielen. Diese Verklebung ist für nicht zulassungspflichtige Bereiche einzusetzen. In zulassungspflichtigen Bereichen bitte direkt an den Systemanbieter wenden.

Kellerdeckendämmung:

Kleber umlaufend auf die leichten Dämmstoffplatte auftragen und mittig mit einem diagonalen Strang versehen, um mit dem anreagierten Kleber beim ausreichenden Andrücken eine optimale Verklebung zu erzielen. Wir empfehlen die leichten Platten von ca. 500 x 500 mm und einer Dicke von ca. 100 mm, bzw. einem Gewicht von max. 500 g nicht zu überschreiten. Zwischen den Verklebungen der einzelnen Platten sollte der Kleber ausreichend Zeit (ca. 5-10 Min.) haben, um eine Anfangsfestigkeit zu bilden und ein Abfallen zu verhindern.



Perimeterdämmung:
Kleber im Strangverfahren verarbeiten. Ohne abzusetzen werden mind. 3 komplette, nicht unterbrochene Klebestränge von mind. 30 mm Durchmesser in ca. 300 mm Abständen je m² auf die Dämmstoffplatte oder den Untergrund aufgebracht. Den anreagierten Kleber ausreichend an den Untergrund andrücken, um eine optimale Verklebung zu erzielen. Die Perimeterdämmung gemäß DIN 4108-2 (für nicht drückendes Wasser) innerhalb von 14 Tagen mit Erdreich oder ähnlichem abdecken, um Schäden an der Dämmung zu vermeiden.

Technische Daten

EigenschaftenNormKlassifizierung
BaustoffklasseDIN 4102B1(schwer entfalmmbar), P-NDS04-681
Dichte-ca. 25 kg/m³
Zugstärke-65 kPa
Wärmeleitfähigkeit DIN 52 6120,035 W/(m x K)
Ausdehnung bei BruchDIN 53 45515%
AbriebsfestigkeitDIN 53 42230 kPa
Druckspannung bei 10% StauchungISO 84430 kPa
Aufschäumen ( Untergrund angefeuchtet)-60%
Aufschäumen (nicht angefeuchtet)-30%
Wasseraufnahme ³)EN 16090,2 kg/m²
Verarbeitungstemperatur-von -10°C bis + 45°C
Dosentemperatur-von +5°C bis +35°C
offene Zeit ¹)-ca. 5-8 Minuten
klebfrei ¹)FEICA TM 1014ca. 10 Minuten
schneidbar ¹)FEICA TM 1005ca. 40 Minuten
voll belastbar ¹)-ca. 3-12 Stunden
Ausbeute 1+2+4)FEICA TM 1003bis zu ca. 30 L
Reichweite (30mm x 30mm Kleberaupe)bis zu 45 lfm
Temperaturbeständigkeit-dauerhaft: -40°C bis +90°C
Lagerung-kühl, trocken, aufrecht und frostfrei
Lagerfähigkeit-12 Monate nach Produktion

¹) Angaben richten sich nach jeweiliger Temperatur und Luftfeuchtigkeit

²) Untergründe gut anfeuchten

³) 0,2kg Wasser/m² Schaum-Kontaktoberfläche

4) je nach Anwendungsgebiet

Downloads

Produktfinder

Bausituation
Produktgruppe
Konzepte und Systeme