Explore our brands

Unsere Experten beantworten die häufig gestellen Fragen!

Schauen Sie sich die folgenden Themen an, um die richtigen Antworten auf Ihre Fragen zu finden. Wir tun unser Bestes, um unser Fachwissen mit Ihnen zu teilen. Ist Ihre Frage nicht aufgeführt oder beantworten wir Ihre Frage nicht ausreichend? Wir helfen Ihnen gerne weiter, bitte kontaktieren Sie uns.

Allgemeine Themen

Was ist ein Ablaufdatum?

Was ist ein Ablaufdatum?

Das Verfallsdatum ist das Datum, nach dem der Hersteller eines Produkts nicht mehr garantieren kann, dass die in den technischen Daten angegebenen Ergebnisse erzielt werden. Alle produzierten Produkte haben ein Ablaufsdatum. Es ist nicht für alle Produkte gleich und wird vom dafür verantwortlichen Hersteller festgelegt.

Was passiert, wenn das Ablaufdatum nicht eingehalten wird?

Was passiert, wenn das Ablaufdatum nicht eingehalten wird?

Wenn Sie ein Produkt nach dem Ablaufdatum verwenden, können folgende Eigenschaften eingeschränkt sein:

  • Kleb- und Dichtstoffe: Ausbringung, Haftung/Verklebung, Glättung
  • Imprägnierter Schaum: Aufgehverhalten
  • Schaum im Aerosol: Ausbringung, Ausbeute, Volumen, Qualität des Schaums
  • Doppelseitiges Klebeband, Klebstoffe zum Schutz und jegliches Klebstoffprodukt: Klebeeigenschaften
  • Mörtel: Klumpenbildung, Verarbeitungsmöglichkeiten, Haftung
Was sind CLP-Vorschriften, CLP-Klassifizierung, Kennzeichnung auf Verpackung?

Was sind CLP-Vorschriften, CLP-Klassifizierung, Kennzeichnung auf Verpackung?

Die CLP-Verordnung ist die Verordnung (CE) Nr. 1272/2008 des Europäischen Parlaments über die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung chemischer Stoffe und Gemische. Es ist der offizielle europäische Referenztext für die Anwendung des allgemeinen harmonisierten Systems im Arbeits- und Verbrauchssektor. Sie wurde am 31. Dezember 2008 im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht und trat am 20. Januar 2009 in Kraft.

Dichtstoffe

Welche verschiedenen Dichtstoff-Arten gibt es?

Welche verschiedenen Dichtstoff-Arten gibt es?

Die folgenden Arten von Dichtstoffen werden am häufigsten im Bauwesen verwendet:

  • Acryl-Dichtstoffe
  • Silikone
  • Hybride

Lesen Sie hier alles über unsere Dichtstoff-Arten und deren wichtigsten Eigenschaften.

Was bedeutet die Norm EN ISO 11600?

Was bedeutet die Norm EN ISO 11600?

Die Norm EN ISO 11600 klassifiziert Konstruktionsdichtungsmittel basierend auf der Anwendung (Glasdichtungsmittel und Dichtungsmittel für Gebäudestrukturen). Jede Kategorie ist in Klassen unterteilt. Insgesamt gibt es 11 Klassen: 4 Klassen für Verglasungsdichtungsmittel (Typ G) und 7 Klassen für Arbeitsfugendichtungsmittel (Typ F - Abkürzung für Fassade = Fassade), die von der Leistung des Dichtungsmittels abhängen.

Je nach Anwendung muss der Dichtstoff bestimmte Anforderungen erfüllen. Dichtstoffe, die gemäß EN ISO 11600 klassifiziert sind, sind in den technischen Datenblättern und/oder auf dem Verpackungsetikett beschrieben. Hier werden Bezeichnungen verwendet, die folgende Informationen enthalten:

  •  Endanwendungsdichtmittel für Gebäudestrukturen (F) oder Glasdichtmittel (G);
  •  Zulässige Verzerrung (MTV) von 7,5% bis 25%;
  •  Modul hoch (HM) oder Modul niedrig (LM), wie in EN ISO 11600 beschrieben;
  •  Elastizität (E) oder Kunststoff (P)
Kann ich bei niedrigen Temperaturen bzw. im Winter Dichtstoffe auftragen?

Kann ich bei niedrigen Temperaturen bzw. im Winter Dichtstoffe auftragen?

Lassen Sie den Dichtstoff nicht über Nacht in einer kalten Arbeitsbox, sondern lagern Sie es vorzugsweise in Innenräumen. Wenn der Dichtstoff zu kalt geworden ist, bringen Sie ihn auf die Verarbeitungstemperatur, indem Sie ihn in lauwarmes Wasser legen. Geben Sie dem Dichtstoff Zeit, um auf die notwendige Temperatur zu kommen. Stellen Sie sicher, dass das Wasser nicht zu heiß ist, da dies für das Produkt schädlich sein kann. Seien Sie besonders vorsichtig mit Acrylprodukten, da Acryl auf Wasserbasis hergestellt wird und daher vor Kälte geschützt werden muss. Einmal eingefroren, ist es nicht mehr verwendbar. Besonders dickere Dichtungsmassen sind im Winter schwieriger zu verwenden. Die Kälte macht den Dichtstoff dann noch dicker und erschwert das Auspressen. Stellen Sie daher sicher, dass Sie eine geeignete Verarbeitungspistole verwenden. Beachten Sie die Verarbeitungs- und Lagertemperatur des Herstellers.

Kann ich Dichtstoffe bei hohen Temperaturen bzw. im Sommer auftragen?

Kann ich Dichtstoffe bei hohen Temperaturen bzw. im Sommer auftragen?

Produkte wie Dichtstoffe, Kleber und Beschichtungen werden durch die Hitze flüssiger und trocknen auch schneller aus. Dies wirkt sich auf die Verarbeitung aus. Versuchen Sie, den Dichtstoff, Kleber oder die Beschichtung so weit wie möglich an einem kühlen Ort aufzubewahren. Beachten Sie beim Abdichten von Fugen auch, dass die Fugen durch Hitze schmaler werden. Wenn sich die Fugen in kälteren Perioden verbreitern, kann der Dichtstoff seine maximal zulässige Verformung (ZVG) überschreiten und abreißen.

Wie verhindere ich Schimmel in einer Dichtungsfuge?

Wie verhindere ich Schimmel in einer Dichtungsfuge?

  • Entfernen Sie Feuchtigkeit aus den betroffenen Bereichen durch angemessene Belüftung. "Angemessen" bedeutet in diesem Fall: vollständiger Austausch der Luft im Raum. Führen Sie dies drei- oder viermal am Tag, am besten per Querlüftung der gegenüberliegenden Räume, durch.
  • Der Dichtstoff muss sach- und fachgerecht aufgetragen werden. Stellen Sie sicher, dass Feuchtigkeit ablaufen kann und es zu keiner Wasseransammlung kommt.
  • Reinigen Sie die Oberfläche der Fugen regelmäßig mit einem geeigneten Haushaltsreiniger. In gewerblichen Bereichen müssen spezielle Desinfektionsreinigungsmittel verwendet werden.
  • Spülen Sie die Fugen nach dem Baden/Duschen und trocknen Sie sie mit einem Tuch oder einem weichen Schwamm ab.
Kann ein Silikon überstrichen werden?

Kann ein Silikon überstrichen werden?

Nein, Silikon ist nicht überstreichbar.

Welche Hinterfüllmaterialien bei der Dichtstoffanwendung gibt es?

Welche Hinterfüllmaterialien bei der Dichtstoffanwendung gibt es?

Die Hinterfüllung dient nicht nur als Dichtstoffbegrenzung, sondern hauptsächlich zur Vermeidung einer Dreiflankenhaftung und als formgebendes Bauteil. Bei bewegungsausgleichenden Fugen muss eine geschlossenzellige Rundschnur verwendet werden, wie in der DIN 18540 beschrieben ist. Bei lediglich spannungsausgleichenden Fugen können offenzellige Rundschnüre oder nicht imprägnierte Schaumstoffbänder verwendet werden, um eine Dreiflankenhaftung zu vermeiden.

Es gibt verschiedene Arten von Hinterfüllmaterialien:
- Rundschnüre aus Polyethylenschaum (geschlossenzellig)
- Rundschnüre aus Polyurethanschaum (offenzellig)
- nichtimprägnierte Bänder

Imprägnierte Dichtungsbänder

Was sind imprägnierte Dichtungsbänder?

Was sind imprägnierte Dichtungsbänder?

Imprägnierte Dichtungsbänder, auch Kompriband, Quellband oder komprimiertes Schaumband genannt, bestehen aus offenzelligen Schäumen, wie z.B. Polyurethan (PU). Der Polyurethanschaum wird dann mit einer Mischung von Kunstharzen imprägniert. Diese Imprägnierung verleiht den Bändern eine Reihe einzigartiger Eigenschaften:

  •  Es macht die Bänder resistent gegen Schlagregen
  •  Es wird UV- und wetterbeständig
  •  Es verleiht dem Band hervorragende thermische und akustische Eigenschaften
  •  Es bietet dauerhafte Elastizität
Wie weit kann sich ein imprägniertes Band ausdehnen?

Wie weit kann sich ein imprägniertes Band ausdehnen?

Die meisten Bänder dehnen sich mit der Zeit auf das 4,5-fache ihrer ursprünglichen komprimierten Dicke aus. Dies ist jedoch irrelevant, den bei vollständiger Komprimierung entspricht das Band nicht mehr seinen zugesicherten Eigenschaften. Das Band sollte nur in den vom Hersteller vorgeschriebenen Einsatzbereichen verwendet werden. Möchten Sie sicherstellen, dass Sie die richtige Dimension verwenden? Verwenden Sie unseren Bandkalkulator.

 


 
Was bedeuten MF1 und MF2 in Bezug BG1, BG2, BGR?

Was bedeuten MF1 und MF2 in Bezug BG1, BG2, BGR?

MF1 beinhaltet die Eigenschaften von BG1 und BGR, wie in der DIN 18542 beschrieben. Das heißt im Groben, dass Band ist außen UV- und witterungsbeständig und mindestens 600 Pa schlagregendicht (BG1), sowie im Innenbereich luftdicht (BGR).

MF2 beinhaltet die Eigenschaften von BG2 und BGR, wie in der DIN 18542 beschrieben. Das heißt im Groben, das Band ist außen nicht bis geringfügig UV- und witterungsbeständig und schlagregendicht bis 300 Pa (BG2), sowie im Innenbereich luftdicht (BGR).

BG1 ist die Klassifizierung für ein Schaumband nach DIN 18542 für Anwendungen, die Witterungsbedingungen ausgesetzt sind. 600 Pa. (kurz für Pascal, die SI-Druckeinheit) ist für die Abdichtung von Schlagregen mindestens zu erfüllen. Außerdem müssen die Bänder ein hohes Maß an UV- und Witterungsbeständigkeit aufweisen.

BG2 bestätigt die Eignung für Anwendungen, die keinen Witterungseinflüssen wie "versteckte Fugen" ausgesetzt sind. Hierfür ist nach DIN 18 542 ein Schlagregenschutz von 300 Pa erforderlich.

BGR ist die Zertifizierung für luftdichte Bänder. Hier ist die Anforderung: <0,1 m3 / [h⋅m⋅ (Dapa) 2/3]. Das Schaumband ist luftdicht bis maximal 0,1 m3 Luft, 10 Pa pro Stunde und Laufmeter.

Die einzelnen Eigenschaften befinden sich in der DIN 18542, Ausgabe 2020-04, Seite 14.

Wann braucht man ein BG1-Dichtungsband?

Wann braucht man ein BG1-Dichtungsband?

Dies hängt davon ab, ob das Band starken Belastungen ausgesetzt ist. In dieser Hinsicht hat die DIN 18 542 sehr klare Spezifikationen. Bänder, die Witterungseinflüssen ausgesetzt sind, müssen eine Oberfläche aufweisen die mindestens bis zu 600 Pa schlagregendicht und UV-beständig ist. Nur in Bereichen, in denen das Band nicht direkt dem Wetter ausgesetzt ist, ist ein Band aus BG2 ausreichend, da es nur bis zu 300 Pa beträgt.

Wie und wie lange kann ich Dichtungsbänder lagern?

Wie und wie lange kann ich Dichtungsbänder lagern?

Die Lagerzeit ist produktabhängig und liegt zwischen 12 und 24 Monaten. Sehen Sie sich dazu immer die technischen Datenblätter an. Bewahren Sie das Band in der Originalverpackung an einem kühlen, trockenen Ort bei einer Temperatur zwischen + 1 °C und + 20 °C auf. Ein gekühltes Band dehnt sich während der Verarbeitung auch langsamer aus. Lagern und transportieren Sie einzelne Rollen flach mit vollem Kontakt zum Untergrund. Lagern Sie die Kartons nur aufrecht (Rolle muss flach drin liegen).

Kann ich imprägnierte Dichtungsbänder bei niedrigen Temperaturen bzw. im Winter verwenden?

Kann ich imprägnierte Dichtungsbänder bei niedrigen Temperaturen bzw. im Winter verwenden?

Die Temperatur, bei der imprägnierte Dichtungsbänder gelagert und verarbeitet werden, beeinflusst die Ausdehnung des Bandes. Imprägnierte Dichtungsbänder sind sehr gut für den Einsatz bei kaltem Wetter geeignet. Dadurch dehnt sich das Band langsamer aus, sodass Sie mehr Zeit haben, das Band zu verarbeiten.

 


 
Kann ich imprägnierte Dichtungsbänder bei hohen Temperaturen bzw. im Sommer verwenden?

Kann ich imprägnierte Dichtungsbänder bei hohen Temperaturen bzw. im Sommer verwenden?

Imprägnierte Dichtungsbänder dehnen sich bei höheren Temperaturen schneller aus. Ein gekühltes Band dehnt sich während der Verarbeitung langsamer aus. Wir empfehlen daher, das Band an einem kühlen und trockenen Ort bei einer Temperatur zwischen + 1 °C und + 20 °C zu lagern.

Sind Dichtungsbänder UV-beständig?

Sind Dichtungsbänder UV-beständig?

Ja, BG1 Dichtungsbänder sind UV-beständig.
Nein, BG2 Dichtungsbänder sind nicht bis geringfügig UV-beständig.

PUR-Schaum

Kann ich Polyurethanschaum bei niedrigen Temperaturen bzw. im Winter verwenden?

Kann ich Polyurethanschaum bei niedrigen Temperaturen bzw. im Winter verwenden?

Ja, Polyurethanschäume sollten immer in der angegebenen Verarbeitungstemperatur verwendet werden, um eine optimale Ausbeute zu erzielen. Eine Aerosoldose ist ein Druckbehälter, und das Erhitzen auf Wärmequellen, z.B. Heizstrahler, ist untersagt! Die Hitze erhöht den Druck und lässt die Dose explodieren. Kalte Dosen können nur mit lauwarmem Wasser auf Temperatur gebracht werden. Feuchtigkeit auf dem Untergrund ist beim Auftragen von Polyurethanschaum kein Problem. PUR-Schaum braucht Feuchtigkeit, um optimal auszureagieren. Tragen Sie keinen Polyurethanschaum auf gefrorene Materialien auf. Bei niedrigen Temperaturen kann sich die Ausbeute der Dose veringern.

Kann ich Polyurethanschaum bei hohen Temperaturen bzw. im Sommer verwenden?

Kann ich Polyurethanschaum bei hohen Temperaturen bzw. im Sommer verwenden?

Bei höheren Temperaturen sind die Oberflächen oft trockener. PUR-Schaum benötigt zum Ausreagieren Feuchtigkeit. Empfohlen wird die Oberfläche mittels einer Sprühflasche mit Wasser anzufeuchten. Auf diese Weise erhalten Sie das beste Ergebnis! Stellen Sie immer sicher, dass Ihre Polyurethanschaumdosen nicht zu heiß werden. Es ist darauf zu achten, die Dosen vor Hitzeeinwirkung (Heizstrahler, starke Sonnenbestahlung etc. zu schützen. Schaumdosen stehen unter Druck, welcher von der Hitze erhöht wird und die Dosen zum Explodieren bringt.

Warum sollte eine PUR-Schaum-Dose aufrecht gelagert und transportiert werden?

Warum sollte eine PUR-Schaum-Dose aufrecht gelagert und transportiert werden?

Durch aufrechtes Lagern der Dose kommt der Polyurethanschaum nicht mit der Öffnung/dem Ventil der Dose in Kontakt. Dies verhindert eine Verstopfung. Normale Polyurethanschaumdosen enthalten sowohl Treibgas als auch einen Einkomponenten-Polyurethanschaum. Wenn eine Dose aufrecht steht, befindet sich das Treibmittel oben in der Dose und drückt das Ventil luftdicht gegen die Öffnung. Halten Sie eine Polyurethanschaumdose daher auch während des Transports immer aufrecht.

Wie lange kann eine PUR-Schaumdose auf einer Pistole aufbewahrt/verwendet werden?

Wie lange kann eine PUR-Schaumdose auf einer Pistole aufbewahrt/verwendet werden?

Abhängig von den Lagerbedingungen (trocken und frostfrei) kann die Polyurethanschaumpistole (mit zugedrehter Einstellschraube) bei aufrechter Lagerung bis zu 4 Wochen auf der Dose bleiben. Wenn Sie die Dose wiederverwenden, kräftig schütteln.

Muss ich die Einstellschraube meiner Schaumpistole schließen?

Muss ich die Einstellschraube meiner Schaumpistole schließen?

Ja, die Einstellschraube der Pistole hat grundsätzlich zwei Funktionen: Zum einen die Möglichkeit, die Menge an PU-Schaum während der Verarbeitung zu dosieren. Zum anderen zur Sicherheit, um Unfälle zu vermeiden. Durch die Einstellschraube wird die Pistole luftdicht geschlossen und vermeidet das Aushärten des Schaums.

 


 
Wie kann ich ausgehärteten Polyurethanschaum am besten entfernen?

Wie kann ich ausgehärteten Polyurethanschaum am besten entfernen?

Ausgehärteter Polyurethanschaum kann nur mechanisch entfernt werden z.B. Ceranfeldkratzern. Es wird daher empfohlen, überschüssigen / frischen Polyurethanschaum sofort mit AA292 Reinigungstüchern oder AA290 Pistolenreiniger zu entfernen.

Gibt es auch isocyanatfreie Schäume?

Gibt es auch isocyanatfreie Schäume?

Ja, der JF100 Dämmschaum.

Abdichtungsfolien

Was sind feuchtevariable Abdichtungsfolien?

Was sind feuchtevariable Abdichtungsfolien?

Abdichtungsfolien mit integrierter feuchtevariabler Membran die je nach Umgebungs- und Luftfeuchtigkeit ihren Sd-Wert ändern/anpassen und somit innen und außen einsetzbar sind.
Z.B. ME500, ME501 und ME508.

Was sind ist EPDM-Folien?

Was sind ist EPDM-Folien?

EPDM ist die Abkürzung für "Ethylen-Propylen-Dien-Membran". Dies ist eine Gruppe von synthetischen Kautschuken oder Elastomeren. Dieses Material ist sehr flexibel und UV-beständig und eignet sich hervorragend für die Fassaden- und Perimeterabdichtung (DIN 18533).

Muss ich bei der Folienverarbeitung eine/n Grundierung, Primer, Haftgrundvermittler verwenden?

Muss ich bei der Folienverarbeitung eine/n Grundierung, Primer, Haftgrundvermittler verwenden?

Wenn der glatte Untergrund nach dem Abwischen mit einer Handbürste staubig bleibt, empfehlen wir für die Verklebung von selbstklebenden Folien einen Primer (Haftgrundvermittler) ME901ME902 und ME904 oder einen geeigneten Nasskleber.