Gebäudehülle

Erhalten Sie hier einen Einblick in unsere Referenzen im Segment Gebäudehülle.

 

 

K-MÄLEON Hybridhaus

K-MÄLEON Hybridhaus

Flexible moderne Architektur mit energieeffizienter und wohngesunder Abdichtung der gesamten Gebäudehülle

Eine Kombination aus Fertighaus und Massivhaus, denn es verbindet die Vorzüge eines Fertighauses mit den Eigenschaften eines Massivhauses: kurze Bauzeit, transparente Kosten sowie massive Baustoffe und ein individueller Grundriss. Dafür steht das K-MÄLEON Hybridhaus.

Eine tragende Stahlkonstruktion übernimmt alle Lasten. Umschlossen von Leichtbeton-Wänden und Dach entsteht ein solides Eigenheim mit besten Wärme- und Schallschutzwerten. Ohne tragende Elemente im Innenbereich kann der Grundriss frei gestaltet werden. Ob großzügige Loftatmosphäre, offene Galerie oder praktische Raumgestaltung – der Bauherr bestimmt den Grundriss selbst.

Die Idee zu diesen Hybridhäusern kommt von dem jungen Berliner Unternehmen K-MÄLEON Haus GmbH. Gemeinsam mit Architekten und erfahrenen Partnern werden diese Häuser deutschlandweit errichtet.

Das Hybridhaus ist auch eine Lösung für alle, die flexibel bleiben wollen. Mit wechselnden Lebensumständen, einer neuen Generation oder bei einem Wiederverkauf kann der Grundriss entsprechend angepasst werden. Die Trockenbau-Innenwände lassen sich ohne große Mühe versetzen, der umlaufende Installationskanal hält überall die benötigten Anschlüsse bereit und die Induktions-Lichtschalter werden ohne lästige Kabel einfach dort angebracht, wo sie sinnvoll sind.

Bei einem aktuellen Projekt in Berlin Schönefeld entstanden im Herbst 2015 auf über 270 m² Wohnfläche zwei getrennte Wohneinheiten. Dank der beiden Atrien, den in Wände eingelassenen Lichtbändern und den bodentiefen Fenstern gelangt Tageslicht in jeden Quadratmeter. Auf Kundenwunsch wird sogar eine Garage inkl. Sichtfenster integriert. So können die geliebten Oldtimer von der Couch aus betrachtet werden. Vom großflächigen Wohn- und Essbereich führt eine Treppe zur Schlafzimmer-Galerie. Hier genießen die Hausherren durch die gläserne Dachspitze einen direkten Blick in den Himmel.

Zum Wohlbefinden der Bewohner gehören auch eine energieeffiziente Bauweise und ein angenehmes sowie wohngesundes Raumklima. Das machte auch einen ganzheitlichen Ansatz bei der Abdichtung unabdingbar. So entwickelte der Dipl. Ing. Olaf Elze von K-MÄLEON zusammen mit dem Planungsteam von tremco illbruck ein Abdichtungskonzept für die gesamte Gebäudehülle – Dach, Fassade und Fenster sowie für den Innenbereich.

Das illbruck Abdichtungskonzept

Für die fachgerechte und energieeffiziente dreistufige Abdichtung der Fensterelemente (innen, Mitte, außen) entschied sich K-MÄLEON für das bewährte illbruck i3 Fenster-Abdichtungssystem. Das nach dem Baukastenprinzip entwickelte System bietet geprüfte und aufeinander abgestimmte Produkte, die sich je nach baulicher Gegebenheit und individuellen Anforderungen an die Optik sowie Eigenschaften zusammenstellen lassen. Seine einzelnen Produkte und auch als System sind RAL gütegeprüft. Ein weiterer wichtiger Aspekt für Bauherren ist das Thema Wohngesundheit. Die i3 Produkte sind von der GEV, nach EMOCODE mit EC1 oder EC1PLUS als sehr emissionsarm ausgezeichnet.

Bei den K-MÄLEON Objekten entschied sich das Team um Olaf Elze für die Premiumprodukte des i3 Systems. So kam bei den Fensteranschlussfugen das Multifunktions-Dichtungsband TP652 illmod trioplex+ zu Einsatz. Das Band, mit der innovativen illbruck Stufen-Technologie, sorgt für die luftundurchlässige und wärmedämmende Abdichtung. In Bezug auf die Wasserdampfdiffusion besitzt das TP652 nachgewiesenermaßen die Eigenschaft „innen dichter als außen“, eine Anforderung, die grundsätzlich für die gesamte Gebäudehülle steht, um Feuchteanreicherungen und Schimmelpilz zu verhindern. Eine ebenso intelligente Lösung für den wärmetechnisch besonders sensiblen Bereich oberhalb des Rollladenkastens fand sich mit dem Einbau des illbruck TP021 illmod duo RK, einer der Kastentiefe angepassten modifizierten Variante eines Multifunktions-Dichtungsbandes. Die äußere schlagregendichte und dauerhaft wetterbeständige Fensterabdichtung an dieser Stelle garantiert das erprobte vorkomprimierte Fugendichtband illbruck TP600 illmod 600. Seit 20 Jahren wird die Funktionstüchtigkeit dieses Klassikers von der Materialprüfanstalt Hannover in einem Freibewitterungstest überwacht und als exzellent bewertet.

Im äußeren Brüstungsbereich sorgt die feuchtevariable illbruck ME500 TwinAktiv Fensterfolie für Schlagregensicherheit und ein permanentes Austrocknen der unteren Anschlussfugen. Bei den bodentiefen Elementen verhindert die normgerechte illbruck ME220 EPDM-Folie Außen das Eindringen von Wasser. Die Verklebung dieser Folie mit dem lösemittelfreien Hybridkleber illbruck SP351 Fenster-Montagekleber gewährleistet, dass keinerlei Schadstoffe in die Erde gelangen können.Weitere Anwendungen für die innovative, lösemittelfreie Hybridtechnologie bieten sich im Außen- und Innenbereich an.

Neben dem Fenster gibt es auch im Innenbereich Fugen, die verschlossen werden müssen. Für die optischen Schattenfugen in der Decke entschied sich die Hausbaufirma für das illbruck TP001 illmod i, einem speziellem vorkomprimiertem Fugendichtungsband. Bei leichten Unebenheiten des Materials verfüllt es die Fuge zwischen den beiden Baustoffen Stahl und Beton luftdicht und schafft eine saubere Optik.

Für die luftdichte Gebäudehülle kamen Produkte aus dem illbruck airtight Konzept zum Einsatz. So wurde im Dachbereich die illbruck ME021 Unterdeckbahn Eco verlegt. Die vlieskaschierte, hochdiffusionsoffene, mit einer Spezial-Membran ausgerüstete Unterdachbahn dient zur hitzebeständigen Unterdeckung. Die fachgerechte Verklebung dieser Bahnen mit speziellen Klebebändern, die hochgradig UV- und feuchtigkeitsbeständig sind, sowie an besonders kritischen Stellen, mit dem sehr dehnfähigen, dauerelastischen Dichtstoff illbruck OT301 sorgen dafür, dass Konvektionserscheinungen ausgeschlossen und die Winddichtigkeit zuverlässig ist.

Ein Konzept trifft die Erwartungen der Bauherren

Die Zukunftsträchtigkeit und Innovationskraft des Konzepts wurde jüngst auch durch die Auszeichnung zum „Massivhaus des Jahres 2015“ bekräftigt, die von Bauratgeber Deutschland verliehen wird,. Dabei haben über 10.000 Bauherren in Deutschland ihre Stimme abgegeben und entschieden, welche nominierten Fertighäuser und Massivhäuser die Nase vorn haben. Zu den Kriterien zählten neben Raumaufteilung und Funktionalität auch Energieeffizienz und Ästhetik.

Das K-MÄLEON Konzept bietet Bauherren ein innovatives Hybridhaus mit moderner flexibler Architektur sowie einer energiesparenden Abdichtung und wohngesundem Raumklima.

Eingesetzte Produkte