Dehnspannungswert

Maß für die Spannung, die ein Dichtstoff bei einer bestimmten Dehnung auf die Haftflächen ausübt. Über den Dehnspannungswert lassen sich Dichtstoffe in hoch- und niedermodulare Produkte einteilen. Weniger feste Untergründe wie z. B. Putz verlangen daher Dichtstoffe mit geringem Dehnspannungswert, während hochmodulare Dichtstoffe Baustoffe mit hohen Untergrundfestigkeiten (z. B. Metalle, Beton) benötigen.

Zurück zum Fachwortverzeichnis