Wir werden zur CPG Europe.
Explore our brands

Was ist eine Haltbarkeitsdauer?

Wie ist die Haltbarkeit von Produkten?

Die Haltbarkeitsdauer ist das Datum, nach dem der Hersteller die angegebene Leistung nicht mehr garantieren kann. Die Haltbarkeitsdauer gilt für jedes Produkt. Sie ist nicht für alle Produkte gleich und wird vom Hersteller bestimmt. Der Anwender ist für die Einhaltung der Anweisungen des Herstellers verantwortlich.

Einige Beispiele:

  • Der Hybridkleber SP050 Universalklebstoff besitzt eine Haltbarkeitsdauer von 18 Monaten.
  • Der Imprägnierte Schaumstoff TP600 von besitzt eine Haltbarkeitsdauer von 24 Monaten.
  • Der Natursteinsilikon FA880, Glasfassadensilikon FA850 und Sanitärsilikon FA820 haben eine Haltbarkeit von 18 Monaten
  • Der B1 PU-Schaum FM110 und der Fensterschaum+ FM230 haben eine Haltbarkeit von 18 Monaten
  • Viele unserer Kleb- und Dichtstoffe besitzen normalerweise eine Haltbarkeitsdauer von 12 Monaten.

Achtung: Transportbedingungen, Aufbewahrung sowie hohe und niedrige Lagertemperaturen beeinflussen die Produktleistung Die Nichtbeachtung der auf dem Produktdatenblatt angegebenen Aufbewahrungsbedingungen kann die Haltbarkeitsdauer beeinträchtigen. 

Was passiert, wenn die Haltbarkeitsdauer nicht beachtet wird?

Wenn ein abgelaufenes Produkt verwendet wird, können folgenden Risiken auftreten: 

  • Dichtstoffe: Beeinträchtigungen bei Extrusion, Haftung, Glättung, Kohäsion
  • Imprägnierschaum: Probleme bei der Dekompression
  • Aerosolschaum: Produktaustritt, Beeinträchtigung bei Schaumbildung, Volumen, Schaumqualität
  • Beidseitige Schutzkleber und jedes Klebstoffprodukt: verminderte Klebequalität
  • Kartuschen-/Beutelkleber: Extrusion, Polymerisation in der Verpackung, Qualität des Klebstoffs
  • Dosenkleber: irreversible Sedimentation, Qualität des Klebstoffs
  • Mörtel: Klumpenbildung, Verarbeitbarkeit, Probleme beim Abbinde

Die FIFO-Methode: First In, First Out

Um sicherzustellen, dass das Verfallsdatum nicht überschritten wird, können Sie die Regeln für die Bestandsverwaltung nach dem FIFO-Prinzip (First In, First Out) anwenden. Diese Verwaltungsmethode basiert auf einem einfachen Prinzip: eine Seite für die Einlagerung, eine Seite für die Auslagerung. Die zuerst gekauften Produkte sind also diejenigen, die zuerst verkauft werden. So können Sie dauerhaft mit haltbaren Produkten arbeiten und vor allem vermeiden, dass Sie unbrauchbar gewordene Produkte wegwerfen müssen, weil sie „vergessen“ wurden. 

Was ist der Unterschied zwischen der Haltbarkeitsdauer und der Topfzeit?

Die Verarbeitungszeit (oder das „Pot Life“, die Topfzeit) gilt nur für Zwei-Komponenten-Produkte. Die Topfzeit oder Verarbeitungszeit ist die Zeitspanne, in der das Produkt ab dem Zeitpunkt, an dem die beiden Komponenten gemischt wurden, verwendet werden kann. Die Verarbeitungszeit hängt von der Temperatur ab: Sie nimmt mit steigender Temperatur und mit der chemischen Reaktivität der beiden Komponenten ab. Bei Fragen steht Ihnen unser Technischer Service gerne zur Verfügung.